Isabella Schicktanz
Tanzt der Körper, gerät die Seele in Bewegung

Vergleich der von mir eingesetzen Rähmchen für die Einraumbeute

Für die Einraumbeute werden bis zu 22 Rähmchen im Hochformat Dadant verwendet. Ich habe bzw. hatte Rähmchen von vier verschiedenen Herstellern verwendet und möchte meine Erfahrungen mit den unterschiedlichen Qualitäten berichten.

Vergleichen kann ich vier verschiedene Rähmchen: Mellifera, Bienen-Janisch, fribin und Rütli (diese letzte "Rütli" allerdings nicht mit Fotos untermalen).


Rähmchen von Mellifera

Die Rähmchen von Mellifera kosten knapp 34 € für zehn Rähmchen. Die Rähmchen werden mit Schiffsrumpfprofil (klappt super ohne Wachs) geliefert inkl. Abstandshalter 7 mm (Pilzkopf vernickelt) zum selbst Anbringen. Sie machen für mich den besten Eindruck bzgl. Qualität, Material und Verarbeitung. Auf dem Bild ist rechts oben und links unten ein kleiner Nagel zu sehen. Diese sind natürlich nicht dabei und nur von mir eingesetzt wegen der Drahtung.


Leicht erkennen kann man die gute Verarbeitung. Die Löcher für den Draht (nicht inklusive) helfen beim Einfädeln. Alle Kanten und Flächen sind sehr sauber abgeschliffen und glatt.

Nachteil: die Pilzköpfe sind ebenfalls noch selbst anzubringen - bei mir übernimmt diese "dankbare" Aufgabe immer mein lieber Mann.


 


Ab 2019 liefert Mellifera die Rähmchen mit schmalen Unterträgern.


Rähmchen von Bienen-Janisch

Die Rähmchen von Bienen-Janisch gibt es mit Schiffsrumpfprofil oder mit Wachsnut, mit geraden oder mit Hoffmann Seitenteilen. Daneben kann man selbst entscheiden, ob man die Rähmchen selbst zusammenbauen möchte (für knapp 9 € für zehn Stück) oder nur gelocht oder fertig gedrahtet (unter 15 € bis unter 18 €) haben möchte.

Qualitativ kommen sie mit Abstand nicht an die Rähmchen von Mellifera heran, die einzelnen Teile sind leicht bis stark verfranst und das Holz deutlich leichter.



Allerdings bekommt man hier für unter 20 € fertige Rähmchen, die nur noch gespannt werden müssen und dann einsatzbereit sind. Aber gerade auf dem zweiten Bild ist die deutlich schlechtere Verarbeitung gut zu erkennen.

Rähmchen von fribin

Die Rähmchen von fribin haben mich sehr überrascht. Sie kosten komplett pro Stück 4 € (!) und sind dabei noch nicht gedrahtet. In Einzelteilen kosten die Rähmchen "nur" 3 € pro Stück.

Schön sind sicherlich die Abstandshalter aus Holz, aber auch hier ist die Qualität nicht vergleichbar mit denen von Mellifera. Auch hier sind die Holzelemente leicht ausgefranst - aber nicht so stark wie bei Janisch, die Verarbeitung hier ist schon sehr viel besser.

Bei dem folgenden Bild ist das Verfransen gut zu erkennen. Bei dem Preis (eben noch teurer als bei Mellifera) hätte ich auch mehr erwartet.

Hier mal beide (fribin und Mellifera) im Vergleich (links fribin und rechts Mellifera):


Rähmchen von Rütli

Die Rähmchen von Rütli habe ich nur im Laden gesehen und probeweise zwei Rähmchen gekauft. Sie sind aber im letzten Jahr gleich entsorgt worden.

Sie sind dünn, auch hier - wie die Einraumbeute selbst - unglaublich leicht und in meinen Augen völlig ungeeignet, eine volle Honigwabe zu halten. Preislich liegen sie in Einzelteilen bei 1,35 € und fertig gedrahtet für 1,70 € pro Stück.


Mein Fazit

Im Ergebnis habe ich mich entschieden, nur noch Rähmchen von Mellifera zu kaufen. Da bei dem Kauf der Einraumbeute auch ein ganzer Satz von 20 Rähmchen dabei ist, habe ich mir nur pro Beute einen Satz von jeweils zehn Stück dazu gekauft.Negativ überrascht war ich von fribin, weil trotz des mit Abstand höchsten Preises die Qualität nicht die beste war (zwischen Janisch und Mellifera). Wenn ich die Wahl hätte zwischen Rütli und Janisch, würde ich mich für die von Janisch entscheiden.